Domainfactory erklärt „Datenpanne“ vom Juli 2018

(Kommentare: 0)

In einer offiziellen Erklärung hat Domainfactory versucht zu beschreiben, was im Juli passiert ist und welche Folgen die „Datenpanne“ für den Provider und die Kundinnen und Kunden hat.

Alle Kundinnen und Kunden – auch Altkundinnen und -kunden, die den Provider schon seit Jahren nicht mehr nutzen bzw. gar keine Kunden mehr sind – wurden angeschrieben, das Forum wurde abgestellt (bis heute). DF versucht zu erklären, was passiert ist und welche Maßnahmen ergriffen wurden.

Ich kann nicht einschätzen, ob die Maßnahmen ausreichend sind, aber der Provider hatte mein Vertrauen schon vor ca. zwei Jahren verloren, als nach dem Abschalten des Tochterunternehmens Domaingo alle Kundinnen und Kunden von Domainfactory übernommen und mit teureren Verträgen ausgestattet wurden (ohne Sonderkündigungsrecht). Auch der Service damals gab vielen, vielen Kundinnen und Kunden Anlass zu massiven Beschwerden. Und auch im Hinblick auf die Zertifizierung für die verschlüsselte Übertragung von Webseiten ist DF nicht unbedingt zu empfehlen: keine Unterstützung von Let’s Encrypt, das kostenlose Zertifikat muss jährlich aktiv erneuert werden, ansonsten wird die Webseite abgestellt.

Heise.de hat übrigens eine DSGVO-Selbstauskunft bei domainfactory beantragt und inzwischen auch eine Antwort erhalten, die sie nach der Beantwortung einiger nachgestellter Fragen auch veröffentlichen werden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 8.

Suchen im BLOG

Hinweis: In diesem Blog ist die Moderation von Kommentaren aktiviert. Es kann einen Moment dauern, bis der Kommentar veröffentlicht wird. Bitte den Kommentar nicht mehrmals absenden. Danke.